Petition zum Bodenschutz!

22 Sep 2016 | German

Slow Food und Legambiente rufen zusammen mit über 300 Organisationen, die im Netzwerk “People 4 Soil” zusammengeschlossen sind, zu einer Petition zum Bodenschutz auf.

Paolo di Croce, Generalsekretär von Slow Food International, erklärt die Initiative: “Wir starten eine wichtige Herausforderung: in ganz Europa eine Million Unterschriften zum Bodenschutz zu sammeln. Wir wollen, dass Europa den Boden als Gemeingut anerkennt und seine nachhaltige Bewirtschaftung als vorrangige Verpflichtung ansieht.  Wir haben 12 Monate Zeit, um die geforderte Anzahl an Unterschriften zu sammeln: 1 Million in mindestens sieben europäischen Ländern. Also wird das ganze Netzwerk von Slow Food, das in jedem der EU-Länder präsent ist, im nächsten Jahr für diese Kampagne mobilisiert. Wenn dieses Ziel bis September 2017 erreicht wird, muss die Europäische Kommission Maßnahmen ergreifen, um den Boden zu schützen.” Der offizielle Start der Initiative findet bei Terra Madre Salone del Gusto am Donnerstag, 22. September, um 17 Uhr bei der Konferenz Stoppen wir den Bodenverbrauch. Aufruf zur europäischen Unterschriftensammlung People 4 Soil statt. Derzeit gelten für den Boden keine einheitlichen Gesetze in den EU-Ländern: Der Vorschlag für eine Bodenrahmenrichtlinie wurde im Mai 2014 zurückgezogen, nachdem er acht Jahre lang von einer Minderheit an Mitgliedstaaten blockiert worden war, und die bestehenden gemeinschaftsweiten Maßnahmen reichen nicht aus, um einen angemessenen Bodenschutz in ganz Europa sicherzustellen. Bodenerosion, Bodenverbrauch, Verlust an Fruchtbarkeit, Verdichtung durch Arbeiten mit Schwermaschinen, Versalzung, hydrogeologische Prozesse und die Kontaminierung mit Schadstoffen wirken sich negativ auf die menschliche Gesundheit, die Ernährungssicherheit, die natürlichen Ökosysteme, die biologische Vielfalt und das Klima – sowie auf unsere Wirtschaft – aus. Die europäischen Bürger haben das Recht, sich an der Ausarbeitung der EU-Politik zu beteiligen: Dafür gibt es die Europäische Bürgerinitiative (EBI). Die EBI ist ein bedeutendes Instrument der partizipativen Demokratie, mit dem eine Million europäische Bürger, die in mindestens einem Viertel aller Mitgliedstaaten leben, die Kommission auffordern können, einen Vorschlag für einen Rechtsakt vorzulegen.

Bei Terra Madre Salone del Gusto kann man die Petition an den Vereinsständen von Slow Food, nach den Konferenzen und den Foren zum Thema Boden, im Bereich Slow Food Education im Borgo Medievale im Parco del Valentino und in vielen anderen Bereichen unterzeichnen. Man muss nur die große grüne Hand von „People 4 Soil“ suchen! Die Unterschriftensammlung wird online und bei zahlreichen Events fortgesetzt, die in ganz Europa von den Organisationen von „People 4 Soil“ initiiert werden. Um mehr zu erfahren und an der Verbreitung der Petition mitzuarbeiten, klicken Sie hier.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Slow Food, +39 329 83 212 85, [email protected] – Twitter: @SlowFoodPress

Region Piemont, +39 011 432 2549, +39 335 7586327, [email protected]

Stadt Turin, +39 011 01121976, +39 3421100131, [email protected]

Terra Madre Salone del Gusto wird dank der Hilfe von zahlreichen Einrichtungen ermöglicht, unter denen wir die Official Partner nennen: Lurisia, Pastificio di Martino, Radeberger Gruppe Italia, Lavazza, Sapori, Iren, Intesa San Paolo, Elpe; mit dem Beitrag des italienischen Verbands der selbständigen Landwirte Coldiretti. Die Förderer von Terra Madre Stiftung und Slow Food sind: Compagnia di San Paolo, Fondazione CRT-Cassa di Risparmio di Torino und Associazione delle Fondazioni di origine bancaria del Piemonte. Mit Unterstützung von IFAD, Europäischer Union und dem Italienischen Bauernverband CIA.

Slow Food ist eine internationale Organisation, die sich dafür einsetzt, dass alle Menschen gute Lebensmittel kennen und schätzen lernen können: gut für alle, die sich davon ernähren, die sie anbauen und für die Umwelt. Slow Food bezieht über eine Million Anhänger, Köche, Fachleute, Jugendliche, Erzeuger, Fischer und Akademiker in 160 Ländern ein. 100.000 Mitglieder sind in 1.500 lokalen Gruppen organisiert, die durch ihre Mitgliedschaft zur Finanzierung des Vereins beitragen und an den zahlreichen Events in den einzelnen Regionen teilnehmen. Zu den Mitgliedern kommen die 2400 Lebensmittelgemeinschaften von Terra Madre, die für eine nachhaltige Agrar- und Lebensmittelproduktion in kleinem Maßstab vertreten.

Change the world through food

Learn how you can restore ecosystems, communities and your own health with our RegenerAction Toolkit.

Please enable JavaScript in your browser to complete this form.
Full name
Privacy Policy
Newsletter