Terra Madre Salone del Gusto 2016 kündigt Neuigkeiten an!

Wichtige Neuigkeiten für die internationale Veranstaltung, die alle zwei Jahre Tausende von Bauern und Lebensmittelhandwerkern aus 150 Ländern nach Turin (Italien) bringt: Zum zwanzigsten Jahrestag des ersten Salone del Gusto und dreißig Jahre nach der Gründung von Slow Food in Italien haben die Organisatoren beschlossen, diese beiden Geburtstage zu feiern und dem Ereignis eine neue Prägung zu geben.

Der Ort

Die Location in einem Messezentrum hat ihre Zeit gehabt: Die Themen rund um die Philosophie des Gut, Sauber und Fair, die das weltweite Netzwerk von Slow Food und Terra Madre verbreitet, sind längst Gemeingut und müssen die Öffentlichkeit auf möglichst breiter Ebene erreichen können.

Deshalb haben die Region Piemont, die Stadt Turin und Slow Food vereinbart, die Tore der Veranstaltung zu öffnen und die schönsten, beliebtesten Orte der Stadt „einzunehmen“. Parco del Valentino, Borgo Medievale, Palazzo Reale, Teatro Carignano, Circolo dei Lettori und die Reggia di Venaria, die zum Welterbe der Menschheit der UNESCO gehört, sind nur einige der Stätten, in denen sich die Veranstaltung abspielen wird.

Der Name

Seit 1996, dem Jahr der Premiere, ist der Salone del Gusto gewachsen und hat sich zusammen mit Slow Food gewandelt. Das erste Welttreffen Terra Madre 2004 beeinflusste den gesamten internationalen Verein und damit auch den Salone del Gusto stark, bis hin zur Verschmelzung 2012, als beide Veranstaltungen zu einer wurden.

Um unmissverständlich zu unterstreichen, dass es ohne Verantwortung und Nachhaltigkeit keinen kulinarischen Genuss geben kann, und um den Lebensmittelgemeinschaften die richtige Aufmerksamkeit zu verleihen, wird das Ereignis ab 2016 Terra Madre Salone del Gusto heißen.

Die Daten

Terra Madre Salone del Gusto wird vom 22. bis 26. September 2016 stattfinden. Durch die Vorverlegung um rund einen Monat im Vergleich zum bisherigen Zeitraum können die Besucher, begünstigt durch das milde Klima am Sommerende/Herbstanfang, die Schönheiten der Stadt Turin besser genießen.

Carlo Petrini, Präsident von Slow Food, erklärt dazu: «Schon bei der Schließung der Expo 2015 hatten wir angekündigt, dass dieser Moment gleichzeitig ein Neubeginn für unsere Arbeit sein würde: Terra Madre Salone del Gusto mit seiner neuen Ausprägung stellt die Essenz dieses erneuerten Engagements und des Willens dar, den Weg, den Slow Food 1986 eingeschlagen hat, fortzusetzen. Das ist die beste Art, um nicht nur den 20. Geburtstag des Salone del Gusto, sondern auch den 30. Gründungstag von Slow Food in Italien zu feiern», setzt Petrini fort. «Mehr denn je wollen wir heute ein Event schaffen, das mit den Veranstaltungsorten im Einklang ist, und die Besucher noch mehr für den Respekt vor unserem gemeinsamen Erbe sensibilisieren. Auch deshalb werden wir keine Gebäude auf den Plätzen und den historischen Stätten Turins errichten und versuchen, der Stadt einen greifbaren Beitrag zum gemeinsamen Wohlergehen zu hinterlassen.»

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Pressebüro von Slow Food International:

Paola Nano, +39 329 8321285 p.nano@slowfood.it

Der Internationale Salone del Gusto, der 1996 zum ersten Mal organisiert wurde, ist eins der wichtigsten Events weltweit, die den handwerklichen Lebensmittelerzeugern und Winzern gewidmet sind, und eine Chance für den Erfahrungsaustausch für Produzenten und Ko-Produzenten aus aller Welt.

Der letzte Salone del Gusto, der im Messezentrum Lingotto Fiere in Turin im Oktober 2014 stattfand, lockte rund 220 000 Besucher aus über 60 Ländern der Welt an, während 3000 Delegierte zu Terra Madre aus rund 160 Ländern kamen. Der große Markt mit über 1200 Ausstellern aus 100 Ländern umfasste auch 300 Erzeuger aus den Slow Food Presidi und 400 Lebensmittelgemeinschaften von Terra Madre, die nach geografischen Gebieten aufgeteilt waren.

Slow Food umfasst über eine Million Menschen, die sich mit Überzeugung und Leidenschaft für gutes, sauberes und faires Essen einsetzen: Chefköche, Aktivisten, Jugendliche, Bauern, Fischer, Experten und Akademiker in mehr als 158 Ländern. Das Netzwerk hat außerdem circa 100.000 Mitglieder in 1.500 Convivien (lokale Gruppen) weltweit, die jeweils durch ihren Mitgliedsbeitrag, das Organisieren von Veranstaltungen und der Lancierung von Kampagnen zum Bestehen der Organisation beitragen. Dazu kommen die über 2.500 Lebensmittelgemeinschaften von Terra Madre, die Landwirtschaft auf kleinem Maßstab betreiben und nachhaltige Qualitätslebensmittel herstellen.  

  • Did you learn something new from this page?
  • yesno