Die Slow Food Chef Alliance erreicht die USA

Die Vereinigten Staaten beteiligen sich am umfangreichen, weltweiten Slow Food Netzwerk der Köche, die sich zur Nutzung und Förderung von Lebensmitteln aus den Presidi, der Arche des Geschmacks und anderen Gemeinschaften lokaler Erzeuger verpflichten.

Das Projekt der Slow Food Chefs Alliance hat bereits hunderte Mitglieder in 19 Ländern (Albanien, Argentinien, Belgien, Brasilien, Deutschland, Ecuador, Frankreich, Großbritannien, Indien, Island, Italien, Kanada, Kenia, Kolumbien, Marokko, Mexiko, die Niederlande, Russland und Uganda). Somit werden die USA das 20. Mitgliedsland sein.

Die US-amerikanische Slow Food Chef Alliance wurde offiziell auf der internationalen Veranstaltung Slow Food Nations (vom 14. bis 16. Juli in Denver) präsentiert. Bereits 31 Köche beteiligen sich am Projekt. Die komplette Liste finden Sie hier.

“Die Chef Alliance ist ein wirklich gutes Slow Food Projekt, weil besonders Köche an der Front des Lebensmittelsystems stehen. Sie entscheiden am Ende, was die Menschen essen”, so Kevin Mitchell, der erste   afroamerikanische Kochlehrer am Culinary Institute von Charleston in South Carolina. “Die Slow Food Philosophie gut, sauber und fair in der Küche umzusetzen ist grundlegend, da Lebensmittel mit so vielen anderen Aspekten, wie der Umwelt, der Gesundheit und Bildung in direktem Zusammenhang stehen. Das Projekt ist weiterhin nicht nur eine große Sache für Slow Food USA, sondern auch für Slow Food weltweit, da es auf dem gegenseitigen Austausch von Wissen unter Köchen auf der ganzen Welt beruht. Ich bin stolz darauf, dabei zu sein.”

Köche spielen eine grundlegende Rolle in der Sicherung der biokulturellen Vielfalt unserer Lebensmittel. Sie interpretieren in ihren Gerichten die Geschichte und die Ökosysteme ihrer Region mit Geschick und Kreativität. Sie unterstützen dabei lokale Erzeuger verdeutlichen ihren Gästen ihre Rolle als Hüter der biologischen Vielfalt. In einem weltweiten Netzwerk verbindet die Slow Food Chef Alliance nun Köche, die sich verpflichten biologische Vielfalt, Esstraditionen, lokale Kulturen und handwerkliche Lebensmittelerzeuger zu fördern und zu feiern.

Für weitere Information kontaktieren Sie bitte:

Slow Food International Press Office

internationalpress@slowfood.it | p.nano@slowfood.it – Twitter: @SlowFoodPress

Slow Food ist eine internationale Organisation mit regionalen Wurzeln, die gute, saubere und faire Lebensmittel für alle fördert: Gut heißt gesund und dazu geschmacklich angenehm, sauber heißt, dass sie die Umwelt und das Wohlergehen der Tiere achten, fair heißt, dass sie die Arbeit von denen, die sie erzeugen, verarbeiten und verkaufen, achten. Slow Food ist eine große Organisation mit über 1500 lokalen Gruppen und 2400 Lebensmittelgemeinschaften, die für die gesamte Bewegung eine führende Rolle einnimmt und jedes Jahr Millionen Menschen einbezieht. Über Projekte wie die Arche des Geschmacks, die Presidi, die Gärten in Afrika und die Mobilisierung des Netzwerks Terra Madre schützt Slow Food das Agrar- und Lebensmittelerbe in aller Welt und fördert eine Landwirtschaft, die Umwelt, Gesundheit und lokale Kulturen bewahrt.

  • Did you learn something new from this page?
  • yes   no