Der Internationale Slow Food-Kongress im Zeichen der Nachhaltigkeit

Auf dem 7. Internationalen Slow Food-Kongress kommt eine große Anzahl von Delegierten aus der ganzen Welt zusammen. Dieses Jahr werden vom 29. September bis 1. Oktober insgesamt 400 Food-Aktivisten aus 90 verschiedenen Ländern in der chinesischen Stadt Chengdu erwartet.

Angesichts der Wichtigkeit dieses Treffens und der Bedeutung, die Slow Food Umweltfragen beimisst, legten die Organisatoren dementsprechenden Wert auf eine Reduzierung der Auswirkungen der Veranstaltung auf die Umwelt. Slow Food International und Slow Food Great China haben mit vereinten Kräften daran gearbeitet, dieser Herausforderung gerecht zu werden.

Slow Food achtet bereits seit 2006 darauf, die Umweltauswirkungen seiner Veranstaltungen zu reduzieren.

Terra Madre Salone del Gusto – das größte Event von Slow Food, das alle zwei Jahre stattfindet, ist darauf ausgelegt, seinen ökologischen Fußabdruck durch einen ganzheitlichen Ansatz namens Systemic Event Design möglichst gering zu halten.

Beim Slow Food-Kongress, der nun vor der Tür steht, wird der größte Teil des ökologischen Fußabdrucks in Form von CO²-Emissionen durch den Transport von Gästen und Rednern erzeugt, die aus 90 Ländern nach China anreisen.

Aus diesem Grund hat Slow Food die South Pole Group als Partner gewählt, der die vom Kongress erzeugten Emissionen kompensiert und die Veranstaltung als klimaneutral zertifiziert hat.                                                          

Zu Berechnung der gesamten CO²-Emissions der Slow Food-Veranstaltung wurde ein ausgefeiltes benutzerfreundliches Online-Tool verwendet, das Emissionsfaktoren von verlässlichen Quellen wie Defra ableitet. Slow Food wird die Zusammenarbeit mit der South Pole Group dazu nutzen, die Emissionen der Veranstaltung so weit wie möglich zu kompensieren.

Die vom Kongress erzeugten Emissionen, einschließlich der Flüge von und nach China, werden durch das Projekt der Huóshui-Kleinwasserkraftwerke kompensiert. Dieses Projekt, das in unterentwickelten ländlichen Gebieten von China angesiedelt ist, trägt durch die Erzeugung von Wasserkraft, die eine umweltfreundliche Alternative zur Verbrennung fossiler Kraftstoffe darstellt, zur Eindämmung des Treibhauseffekts bei. Es besteht aus 95 einzelnen Kleinkraftwerken, die den Lauf der Flüsse nutzen, um saubere Energie zu erzeugen. Die Wasserkraftwerke erstrecken sich über vier Provinzen, 67 liegen im Bezirk Chongqing, 9 in der Provinz Yunnan, 13 in der Provinz Sichuan und 6 in der Provinz Guizhou. Diese Gebiete gehören zu den am stärksten benachteiligten und am schlechtesten entwickelten Gegenden Chinas und beherbergen verschiedene ethnische Minderheiten mit einer jeweils eigenständigen Kultur und Traditionen. Ungefähr 80% der Arbeiter des Kraftwerks stammen von ethnischen Minderheiten. Das Projekt verbessert die Luftqualität der Umgebung, schafft Möglichkeiten für Weiterbildung und Beschäftigung und erschließt Wasserkanäle, die eine verbesserte Bewirtschaftung der Felder ermöglichen.

Zu den zentralen Thematiken des Internationalen Slow Food-Kongresses gehören die Herausforderungen durch den Klimawandel: Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion gehören zu den Hauptverursachern des Klimawandels, können nach Überzeugung von Slow Food aber auch zur Lösung beitragen. China spielt für das weltweite Ernährungssystem eine Schlüsselrolle und kann bei dieser globalen Herausforderung von entscheidender Bedeutung sein.

Beim Internationalen Kongress wird auch die Herangehensweise von Slow Food zu Umweltverträglichkeit und sozialer Innovation auf dem Programm stehen.

 

Internationale Pressestelle von Slow Food

Paola Nano, Giulia Capaldi

internationalpress@slowfood.it – Twitter: @SlowFoodPress

 

Der Internationale Slow Food-Kongress wird von Slow Food, der Chengdu Municipal Commission of Commerce und Slow Food Great China organisiert. Er wurde dank der Unterstützung folgender Partner ermöglicht: Autogrill, Colussi, Di Martino, Easy Home, Eataly, Eatown, Imperia, La Spinetta, Lavazza, Meizhou Dongpo und Xibei. Partnerkanzlei: BLB Studio Legale, Service Provider Sommos.

 

 

  • Did you learn something new from this page?
  • yes   no