Slow Fish 2017 – wir sind das Netz

 

Vom 18. bis 21. Mai wird der Porto Antico in Genua wieder zum Schauplatz der Slow Fish, die zum achten Mal Geselligkeit mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und modellhaften Praktiken sowie Geschmacksbildung mit dem Engagement für den Schutz der Wasserökosysteme vereint.

Wir sind das Netz ist das Thema der achten Slow Fish, die seit 2004 ein Netzwerk aus Wissen, Austausch und Beziehungen mit Hunderten von „Knoten“ ins Leben gerufen hat, für die Genua längst eine unerlässliche Anlaufstelle ist: Fischer, Handwerker und Köche aus aller Welt treffen sich hier, um einen guten, sauberen und fairen Ansatz an die Fisch-Produktkette, die biologische Vielfalt der Meere und das Gleichgewicht im Süßwasser zu unterstützen und zu vertreten.

Wie bei jedem Event von Slow Food werden große Themen und gastronomische Erfahrungen vereint und treten in den Dialog miteinander, wobei die Besucher nicht selten interessante Entdeckungen machen können und die Neugier erregt wird.

  • Wussten Sie, dass man auch Quallen essen kann? Probieren Sie mal: bei der Veranstaltung Gel Fish: Quallen und Verwandte. Durch den Klimawandel und die wenigen natürlichen Fressfeinde breiten sich Quallen in den Meeren der Welt gefährlich aus. Aber gleichzeitig sind sie eine Nahrungsressource, die man nicht vernachlässigen sollte, und bieten sich für leckere, nachhaltige Gerichte an.
  • Wussten Sie, dass Bacalao – ungeachtet des Namens – ein typisches Gericht der nordischen Küche ist? Mehr erfahren Sie in der Veranstaltung Bacalao: ein typisch norwegisches Gericht, in dem die Erzeuger des Presidio Stockfisch Møre og Romsdal erzählen, wie diese portugiesische Spezialität dank der Handelsrouten Anfang des 20. Jahrhunderts auch in ihrem Land zu einem der beliebtesten Gerichte geworden ist.
  • Wussten Sie, dass man auch bei der Fischzubereitung nichts verschwenden muss, wenn man nur Geduld hat und erfinderisch ist? Das sehen Sie mit eigenen Augen bei der Veranstaltung Eine Küche ohne Verschwendung: das fünfte Viertel vom Fisch, in dem vermittelt wird, wie man alle Teile des Fangs bestmöglich verwenden kann.
  • Wussten Sie, dass es regionale, nachhaltige Interpretationen von japanischem Sushi gibt? Davon erzählt Christian Qui aus Marseille in der Veranstaltung Sushi und Sashimi auf mediterrane Art und Moreno Cedroni in Susci all’italiana“.

Viele unserer Veranstaltungen erzählen die Geschichte von einer Zutat, von einem Rezept oder berichten von der Begegnung zwischen verschiedenen Traditionen und Kulturen. Essen und probieren wird auch zu einer Chance, mehr zu erfahren über die Fisch-Biodiversität, über fragile Ökosysteme, über die Passion von Köchen und Fischern, die bereit sind, hier ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Im Einzelnen weisen wir auf alle 15 Termine der Küche der Allianz hin, bei denen die italienischen und internationalen Vertreter der Slow Food Allianz der Köche zeigen, dass ein Koch in seiner Arbeit die wichtige Aufgabe hat, die Umgebung und die Erzeuger zu verteidigen und die Verbraucher zu sensibilisieren.

Wir laden Sie ein zum Slow Fish Markt, auf dem Fischer, Verarbeiter und Erzeuger der Slow Food Presidi Fischprodukte, Konserven, Salz, Gewürze und natives Olivenöl extra ausstellen, und wo Sie in einer Küche, die von dem berühmten Markt der Boqueria in Barcelona inspiriert ist, an 18 Vorführungen mit dem Titel Fish-à-porter teilnehmen können. Jede dieser aufregenden „Lektionen“ ist von einer Verkostung gefolgt.

Und dann, nicht zu vergessen, können Sie auch alle Fischergemeinschaften kennen lernen, die zu Messe angereist sind und in den Veranstaltungen wir sind das Netz im Mittelpunkt stehen. Mit ihnen nehmen Sie an den Kämpfen teil, die sie in ihren Regionen führen, und erfahren, warum wir sie ins Zentrum einer Veranstaltung stellen wollten, die uns lehrt, das Meer und seine immensen, empfindlichen Reichtümer zu lieben.

Planen Sie gleich Ihre Teilnahme und lesen Sie das Programm der Slow Fish. Und wenn Sie nicht nach Genua kommen können, stöbern Sie im Archiv unserer News: Die Inhalte stehen allen Interessierten zur Verfügung!

Der Eintritt zur Slow Fish ist kostenlos! Man braucht keinerlei Eintrittskarte. 

Öffnungszeiten:

Donnerstag bis Samstag 10 bis 24 Uhr, Sonntag von 10 bis 21 Uhr

Slow Fish Markt von Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 20.30 Uhr

Themenbereiche auf der Piazza Caricamento (Craft Beer, Straßenküchen und Food Trucks) und Piazza delle Feste (Önothek, Mixology, Pizza n’ Fish und Garnelen-Punkt): Donnerstag bis Samstag 10 bis 24 Uhr, Sonntag von 12 bis 21 Uhr

Casa Slow Food Donnerstag bis Samstag 10 bis 24 Uhr, Sonntag von 10 bis 21 Uhr


  • As-tu appris quelque chose en lisant cet article?
    ¿Usted aprendió algo nuevo de este artículo?
    Haben Sie durch diesen Artikel etwas Neues gelernt?
    Você aprendeu algo novo a partir deste artigo?
    Узнали ли вы что-то новое из этой статьи?

  • yes   no