Slow Food setzt sich dafür ein, dass jeder Mensch Zugang zu Nahrung hat, die sein Wohlergehen, sowie das der Produzenten und der Umwelt erhält.

Wir widersetzen uns der Standardisierung von Geschmack und Esskultur, der uneingeschränkten Macht der multinationalen Lebensmittelindustrie und der industriellen Landwirtschaft.

Unser Ansatz basiert auf dem Konzept der Lebensmittelqualität, welche aus diesen miteinander verbundenen Grundsätzen besteht: gut, sauber und fair.

GUT: frische, wohlschmeckende und saisonale Lebensmittel, welche die Sinne anregen und befriedigen und dabei Teil der lokalen Esskultur sind.

SAUBER: Lebensmittelherstellung und Verbrauch ohne die Umwelt zu belasten und ohne Schaden an Mensch, Natur oder Tier zu verursachen.

FAIR: erschwingliche Preise für Verbraucher und faire Bedingungen und Bezahlung für die Produzenten

  • Did you learn something new from this page?
  • yes   no