Convivium (Plural: Convivien)

Eine lokale Slow Food Gruppe. Auf der ganzen Welt organisieren Slow Food Convivien Veranstaltungen und Aktivitäten auf regionaler Ebene, von gemeinsamen Abendessen und Verkostungen, wo Mitglieder zusammenkommen und die alltägliche Freude an Lebensmitteln zu teilen; Besuchen bei örtlichen Erzeugern und Höfen, Konferenzen und Diskussionen, über Filmfestivals und Geschmacksbildung für Kinder und Erwachsene. Convivien sind das Rückgrat von Slow Food, ermöglicht werden sie durch Mitglieder, die ihre Zeit und Energie zur Verfügung stellen.

Convivienleiter/-in

Der/die gewählte Vorsitzende eines Conviviums.

Öko-Gastronomie

Bezeichnet eine Sichtweise der Gastronomie, welche die engen Beziehungen zwischen unserem Essen und unserer Umwelt ausdrückt. Zudem wird betont, dass unsere Wahl der Lebensmittel einen großen Einfluss auf die Zukunft einer gesunden Umwelt und der Gesellschaft hat.

Lebensmittelgemeinschaften

Eine Gruppe von Produzenten und anderen Menschen, die durch die Produktion und den Konsum von bestimmten Lebensmitteln miteinander und mit einer bestimmten geografischen Region verbunden sind.

Mitglieder von Lebensmittelgemeinschaften haben Anteil an einer nachhaltigen Produktion von Qualitätslebensmitteln. Der 2004 auf dem Terra Madre Treffen entstandene Begriff beschreibt die neue Idee einer Lokalwirtschaft, basierend auf Lebensmitteln, Landwirtschaft, Traditionen und Kultur.

Gut, sauber, fair

Die drei Grundsätze des Slow Food-Ansatzes zu Lebensmitteln und Lebensmittelerzeugung:

  • GUT: frische, wohlschmeckende und saisonale Lebensmittel, welche die Sinne anregen und befriedigen und dabei Teil der lokalen Esskultur sind.
  • SAUBER: Lebensmittelherstellung und Verbrauch, ohne die Umwelt zu belasten und ohne Schaden an Mensch, Natur oder Tier zu verursachen.
  • FAIR: erschwingliche Preise für Verbraucher und faire Bedingungen und Bezahlung für Kleinproduzenten

Slow Food-Gemeinschaft

Die Slow Food-Gemeinschaft ist eine Gruppe von Menschen, die die Werte der internationalen Slow Food-Bewegung (zusammengefasst in der Erklärung von Chengdu) ausgehend von ihrer Hauptthese teilen: Alle Menschen haben ein unveräußerliches Recht auf gute, saubere und faire Lebensmittel. Slow Food wird nicht ruhen, für dieses Recht zu kämpfen, solange auch nur ein Mensch auf dieser Erde es nicht verwirklichen kann. Eine Gemeinschaft besteht aus mindestens 10 Personen (die Zahl kann je nach Region variieren) und stellt eine Basisgruppe im Netzwerk von Slow Food dar, ebenso wie die Convivien. Sie wird gegründet, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen (z. B. Schutz und Aufwertung eines lokalen Produkts, Einrichtung eines Gartens, Aufbau eines Bildungsprojekts usw.), das mit den generellen Zielen von Slow Food im Einklang steht, und wird in einem bestimmten Gebiet tätig, wo sie im Dialog mit dem übrigen lokalen und regionalen Netzwerk steht. Gleichzeitig engagiert sie sich dafür, das internationale Netzwerk zu stärken und es demzufolge auf verschiedene Arten zu unterstützen.

Geschmacksbildung

Slow Food-Ansatz zur Lebensmittelbildung, bei dem die Sinne trainiert werden und der sich mit Essen und seiner Erzeugung in all seinen Facetten befasst.

  • Did you learn something new from this page?
  • yes   no