Der Terra Madre Day kann auf viele Arten gefeiert werden, zum Beispiel mit der Organisation von…

Kampagnen und Fundraising: Der Fokus liegt dieses Jahr auf dem 30-jährigen Jubiläum des Slow Food Manifests!

Der Terra Madre Tag ist eine gute Gelegenheit, die Grundsätze von Slow Food zu verbreiten und über die Zukunft der Ernährung zu diskutieren.

30 Jahre Slow Food Manifest ist der Schwerpunkt des diesjährigen Terra Madre Tags. Wir blicken auf das zurück, was wir in den letzten Jahrzehnten erreicht haben und setzen uns Ziele für die Zukunft. Dazu rufen wir all unsere Convivien und Communities auf der ganzen Welt auf, diesen Tag zu nutzen, um die Kampagne bekannt zu machen. Verwenden Sie bitte die Hashtags #SlowFoodManifest und #SlowFood, um Ihre Posts zu taggen!

Mittag- und Abendessen…
Picknicks, Eat-Ins, Mittag- oder Abendessen in Schulen, Restaurants, zuhause und auf Bauernhöfen, in öffentlichen Geländen, wo man den Genuss an gutem, sauberen und fairen Essen mit einem möglichst breiten Publikum teilen kann. Wenn die Erzeuger eingeladen werden, können die Teilnehmer die lokalen Produkte kennen und schätzen lernen. Bei diesen Anlässen kann auch daran erinnert werden, dass Essen Genuss, Kultur und Geselligkeit bedeutet.

Besuche in Bauernhöfen
Eine Radtour in Kanada, eine Zugfahrt durch die französischen Alpen oder ein Schulausflug in Marokko: Besuche auf Bauernhöfen und Gespräche mit den Bauern einer Region stellen eine besondere Chance dar, die Bindungen zwischen Erzeugern und Verbrauchern zu stärken. Das Ergebnis ist eine persönliche Erfahrung, bei der die Menschen neue Produkte entdecken und von den Erzeugern lernen können.

Filme und Kulturveranstaltungen
Musik, Theater, mündliche Traditionen und Kunst können ein wesentliches Element für den Aufbau eines kritischen Bewusstseins zur Lebensmittelkultur sein. Bei vielen Events werden Spiel- und Dokumentarfilme zu den Themen Essen, Auswirkungen der Lebensmittelindustrie auf Gesellschaft und Umwelt und zu unseren gastronomischen Schätzen gezeigt.

Kampagnen und Fundraising 
Der Terra Madre Day ist eine gute Gelegenheit, um über die Grundprinzipien von Slow Food zu diskutieren und den Gemeinschaften zu helfen, noch besser zu arbeiten. Eins der Hauptanliegen von Slow Food ist der Schutz der biologischen Vielfalt, die vom Aussterben bedroht ist.Der Fokus des diesjährigen Terra Madre Day liegt auf der neuen Kampagne von Slow Food Food For Change Zu diesem Anlass bitten wir unsere Convivien auf der ganzen Welt, die Kampagne zu verbreiten, indem sie die Hashtags #lovetheearth #defendthefuture, in ihre Posts einbinden und zu Spenden aufrufen.

Thematische Veranstaltungen 
Veranstaltungen, die einem spezifischen Lebensmittelthema gewidmet werden, können ein Weg sein, um die Aufmerksamkeit auf etwas zu lenken, das wichtig ist für Ihre Gemeinschaft oder Convivium. So hat sich etwa eine Veranstaltung in Uganda damit beschäftigt, seltene Obst- und Gemüsesorten aufzuspüren, um die biologische Vielfalt zu schützen; währenddessen haben Teilnehmer in Kanada ihre autochthonen Blaubeeren bei lokalen Bauernmärkten zelebriert.

Angebote zur Geschmackserziehung
Die Angebote zur Geschmackserziehung haben verschiedene Formen und können für ein breites Publikum organisiert werden: Kinder und Erwachsene, Lehrer, Bauern, Interessierte… Diese Angebote können Initiativen in den Schulgärten, Verkostungen von Produkten eines lokalen Erzeugers mit Anleitung sein, einen Generationsaustausch oder Workshops umfassen.

Realisation von Terra Madre auf lokaler Ebene
Die Treffen zwischen Bauern, Köchen, Wissenschaftlern, der jungen Generation und Verbrauchern bieten die Chance, die Bindungen innerhalb des Netzwerks für die Prinzipien „gut, sauber und fair“ zu stärken, Informationen auszutauschen und Publikum wie Politikern Ideen für die Zukunft vorzustellen. Die regionalen Netzwerke von Terra Madre und Slow Food können sich treffen und dafür zum Beispiel Konferenzen, Seminare, Workshops, Märkte oder Ausflüge organisieren.

Spendensammlung für das Projekt 10.000 Gärten in Afrika
Die Fund-Raising-Veranstaltungen für das Projekt 10.000 Gärten in Afrika können vielfältige Gestalt annehmen: ein Galadinner, eine Filmaufführung, eine Auktion lokaler Produkte oder anderer Objekte. Das größte Projekt, für das Slow Food 2011 Unterstützung sucht, ist die Einrichtung von nachhaltigen Gemüsegärten in 1000 Gemeinschaften von Terra Madre in ganz Afrika. Viele Slow Food Convivien haben beschlossen, einen Gemeinschaftsgarten zu ‚adoptieren‘, und der Terra Madre Day ist eine wunderbare Gelegenheit, um ihr Engagement bekannt zu machen und Spenden zu sammeln. Auf diese Weise unterstützt Ihr zwei Gemeinschaften mit nachhaltigen Lebensmittelsystemen in einer Veranstaltung: die Eurer lokalen Erzeuger und die in Afrika.

  • Did you learn something new from this page?
  • yesno