Terra Madre Salone del Gusto endet mit viel positiver Energie

27 Sep 2016

Ein wichtiger Schritt für den Wandel hin zu gutem, sauberem und fairem Essen für alle

670766497_tm_8996_83d671d5b25623cced0bf00e2844f4a92

 

In Turin geht heute die elfte Ausgabe von Terra Madre Salone del Gusto zu Ende. Das von Slow Food, der Region Piemont und der Stadt Turin organisierte Event ist die wichtigste internationale Veranstaltung, die sich voll und ganz der Esskultur widmet.

Paolo Di Croce, Generalsekretär von Slow Food International kommentiert: “7.000 Delegierte aus 143 Ländern, 300 Slow Food Presidi und 1.000 Lebensmittelgemeinschaften des Terra Madre Netzwerks aus fünf Kontinenten: Das sind nicht nur bloße Zahlen, vielmehr repräsentieren sie all die Menschen, die zusammengekommen sind, um die gegenwärtigen Herausforderungen des Lebensmittelsystem zu diskutieren, darunter vor allem der Schutz der Vielfalt unserer Lebensmittel. Das neue Open-Air-Konzept des Events, die verschiedenen Diskussionsrunden, sowie die interaktiven Rundgänge haben Besucher und Delegierte direkt zusammengebracht und ein Bewusstsein sowie positive Energie für die Ziele von Slow Food geschaffen: gutes, sauberes und faires Essen für alle.”

Ein interessiertes Publikum aus 5.000 Menschen folgte den Konferenzen im Carignano Theater, die sich Themen wie der Agrarökologie, Gesundheit, Einwanderung, und der Beziehung zwischen Essen, Kunst, Film und Fotografie widmeten. Weitere 5.000 Menschen nahmen an den 40 verschiedenen Terra-Madre-Foren teil und lauschten aufmerksam den Erfahrungsberichten der Delegierten.

 

“Die Veranstaltung hat einen großen politischen Einfluss im Kampf um den Erhalt und Schutz der Rechte indigener Völker, die ihre Territorien und Ressourcen zu schützen versuchen,” sagt Victoria Tauli-Corpuz, UN-Sonderberichterstatterin für die Rechte indigener Völker. “Die Globalisierung ist eine enorme Herausforderung, deshalb müssen wir uns zusammentun, denn der Kampf um Landrechte ist unser aller Kampf. Slow Food kann für die indigenen Völker der ganzen Welt zweifellos ein starker Partner sein,” so Tauli-Corpuz weiter.

Sergio Mattarella, Präsident der italienischen Republik sagte nach seinem Besuch der Eröffnungsfeier von Terra Madre: “Terra Madre Salone del Gusto ist eine italienische Herausforderung und eine Begegnung mit der Welt zugleich. Ich denke, dass Initiativen wie diese auch der Schaffung einer gemeinsamen Sprache dienen und die kulturelle Veränderung fördern, die wir dringend brauchen.”

 

Unter den vielen Journalisten war auch Dan Saladino, Moderator und Produzent beim BBC Radio: “Ich habe am Forum über die Vielfalt von Bananen teilgenommen und konnte die Geschichte vieler Produzenten aus Indonesien, Japan und Uganda kennenlernen, die mir die vielen Sorten und tausend verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten dieser Frucht nahe brachten. Nirgendwo sonst kann man an nur einem Ort aus erster Hand solch eine Fülle an Berichten von Menschen aus so vielen Ländern und so vielen Bereichen erfahren.”

 

Olivier Roellinger, französischer Chefkoch und herausragender Interpret der bretonischen Küche beschreibt seine Erfahrung in Turin folgendermaßen: “Es tut sich was in dieser Welt und der wunderbare Markt von Terra Madre in Turin ist Teil dieser Veränderung.”

Der Inhalt ist verfügbar auf: www.image.net

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Slow Food, +39 329 83 212 85, [email protected] – Twitter: @SlowFoodPress

Region Piemont, +39 011 432 2549, +39 335 7586327, [email protected]

Stadt Turin, +39 011 01121976, +39 3421100131, [email protected]

 

Slow Food ist eine internationale Organisation, die sich dafür einsetzt, dass alle Menschen gute Lebensmittel kennen und schätzen lernen können: gut für alle, die sich davon ernähren, die sie anbauen und für die Umwelt. Slow Food bezieht über eine Million Anhänger, Köche, Fachleute, Jugendliche, Erzeuger, Fischer und Akademiker in 160 Ländern ein. 100.000 Mitglieder sind in 1.500 lokalen Gruppen organisiert, die durch ihre Mitgliedschaft zur Finanzierung des Vereins beitragen und an den zahlreichen Events in den einzelnen Regionen teilnehmen. Zu den Mitgliedern kommen die 2400 Lebensmittelgemeinschaften von Terra Madre, die für eine nachhaltige Agrar- und Lebensmittelproduktion in kleinem Maßstab vertreten.

Mit Lebensmitteln die Welt verändern

Erfahren Sie mit unserem RegenerAction-Toolkit, wie Sie Ökosysteme, Communities und Ihre eigene Gesundheit verbessern können.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name
Privacy Policy
Newsletter