Slow Food
   

Cheese - Verabredungen zum Essen


Italy - 27 Aug 07

Wie schon in den vergangenen Jahren bleibt die Cheese auch 2007 nicht auf die Stadt Bra beschränkt, sondern bezieht die Umgebung, Langhe und Roero, mit ein. Historische Maisons, alte Villen und die besten Restaurants und Osterien dieses Gebiets veranstalten spezielle Menüs und bieten die einzigartige Chance, die lokale Küche, aber auch Gerichte und Rezepte aus anderen italienischen und ausländischen Regionen zu probieren. Einige finden in reizvollen Orten statt, die normalerweise für Publikum geschlossen sind, wie z.B. Villa Contessa Rosa im Weingut Fontanafredda in Serralunga d’Alba oder die Herberge der Casa Gancia in Santo Stefano Belbo.
Die Menüs werden von den Weinen aus den wichtigsten italienischen Weinbaugebieten begleitet, die aus dem Führer Vini d’Italia von Slow Food Editore ausgewählt wurden.
Unter den fünfzehn Verabredungen, die auf dem Programm stehen, finden sich außer den Lokalen des Führers Osterie d’Italia in Bra und Alba und den renommiertesten Restaurants dieses Gebiets einige Special Guests für diesen Anlass:

Freitag, 21. September – 20.30 Uhr
Villa Contessa Rosa – Tenuta Fontanafredda - Via Alba 15, Serralunga d’Alba (CN) – 65 km südöstlich von Turin
Villa Contessa Rosa war eine Schenkung von König Vittorio Emanuele II. im Jahre 1860 an die Kinder, die er von seiner Ehefrau zur linken Hand Rosa Vercellana Contessa di Mirafiori e Fontanafredda (der sog. “Bela Rosin”) hatte. Das Gebäude hat die Architektur und die Atmosphäre der damaligen Zeit unversehrt bewahrt, während der Betrieb seit 1878 für seine umfangreiche und hochwertige Produktion von Wein und Sekt bekannt ist.
Die Villa stellt den Rahmen für dieses ganz spezielle Verabredung zum Essen dar, bei der zwei bulgarische Köche “auftreten”: Ivan Georgiev Kyutukchiev und seine Frau Nadezhda Borisova Kyutukchieva. Die beiden gehören zu den 1000 Köchen, die in Turin im vergangenen Oktober an Terra Madre teilnahmen. Ivan ist Chefkoch des Restaurants Fancy in Sofia und kann viele Auslandserfahrungen in Italien und Malta vorweisen. Für seine Kreationen wählt er lokale und traditionelle Produkte des Gebiets. Seine Frau Nadezhda arbeitet auch in Sofia, aber im Talisman, einem der innovativsten Restaurants des Landes, mit sehr experimentellen Zubereitungstechniken. Bei dieser Gelegenheit wird das Ehepaar Kyutukchiev mit einem Menü überraschen, das Tradition und Innovation verbindet.

Sonntag, 23. September – 20.30 Uhr
Locanda Gancia – Piazzale Manzo 1 – S. Stefano Belbo (At) – 70 km südöstlich von Turin
Locanda Gancia war früher eine Wiegestation für Trauben und ist heute ein Treffpunkt für die Liebhaber der Wein- und Gastronomiekultur. Für die Cheese findet dort ein Menü statt, das von vier jungen Köchen von den Jeunes Restaurateurs d’Europe zubereitet wird:
Marco Bistarelli, Jahrgang 1965 und längst ein alter Bekannter bei Slow Food-Veranstaltungen, ist Chefkoch im Il Postale in Città di Castello (Pg). Michelin-Stern im Jahr 2000, Zusammenarbeit mit zwei Kochschulen in Rom, Nonna Papera und A Tavola con lo chef.
Christian Zana ist Koch und Besitzer des Restaurants All’Isola in Cogollo del Cengio (Vi), das 2002 eröffnet wurde. Die Stärke seiner Küche ist die Beachtung des Saisonbezugs der Produkte, die in extrem schlichten Gerichten angeboten werden.
Im Restaurant Agli Amici im Ortsteil Godia (Ud) kann man die Küche von Emanuele Scarello, einem jungen Koch von 35 Jahren, schätzen lernen. Seine neue Front ist die Pasta, die in neuen Konsistenzen – alle ohne Mehl – bearbeitet wird.
Kaum über dreißigjährig, kann Ilario Vinciguerra bereits einen bemerkenswerten Lebenslauf vorweisen: Erfahrungen in Restaurants mit Michelin-Stern in Frankreich (La Reserve de Beaulieu), Montecarlo (Luigi Quindicesimo) und der Schweiz (Hotel Suvretta House). Heute ist er Chefkoch in der Antica Trattoria Monte Costone. Trotz seiner Jugend definiert er sich als Koch “alter Schule”, der sich auf die traditionelle Küche konzentriert.

Sonntag, 23. September – 20.30 Uhr
Albergo dell’Agenzia – Via Fossano 19 – Pollenzo (Cn) – 52 km südlich von Turin
Jean-Paul Jeunet ist der Chefkoch des gleichnamigen 2-Sterne-Restaurants in Arbois in der Region Franche-Comté an der Grenze zur Schweiz. Er ist Jahrgang 1954 und stammt aus einer Familie von Gastronomen. Nach dem Diplom an der Hotelfachschule in Nizza unternahm Jean-Paul eine Tour durch die angesehensten Restaurants in Frankreich: Réserve de Beaulieu in Beaulieu sur Mer, Ritz in Paris und Relais de la Poste in Magesq.
Seine Küche nutzt die lokalen Rohstoffe wie den berühmten Käse Comté, Kräuter aus dem Hochplateau aus den Bergen, Saucisse (Wurst) de Morteau und Morcheln aufs Beste.
Bei der Cheese tritt Jean-Paul im schönen Säulensaal aus dem 19. Jahrhundert im Albergo dell’Agenzia auf, dem neugotischen Gebäude vom Anfang des 19. Jh., das König Carlo Alberto von Savoyen gehörte. Die Anlage der Agenzia wurde jüngst nach einem Projekt umgebaut, der die architektonischen Eigenschaften aus Alberts Zeit bewahrt, und ist heute auch Sitz der Universität der gastronomischen Wissenschaften und der Banca del Vino.